Rum - eine Sucht oder ein Hobby ?

Hier könnt ihr Diskussionen zum Thema Rum starten.

Moderator: casaBARcardi

Rum - eine Sucht oder ein Hobby ?

Beitragvon Asterix39 » 15. Sep 2012, 01:25

Hallo an alle!

Ich mache mal einen neuen Threat auf, weil es mich interessiert wie Ihr das haltet.

Ich habe eigentlich immer das Bedürfnis, alles was ich nicht kenne zu probieren!
Ich habe mir aber mittlerweile eine Selbstbeschränkung pro Monat auferlegt, die so bei 300,00 € pro Monat liegt- im Jahresmitel. :D
Ich trinke aber ausser Rum mittlerweile selten andere alkoholische Getränke, Kneipengänge eher selten.

Wie ist das bei euch so, was gebt ihr im Monatsmittel so für Rum aus?

Einen schönen Lagerkeller möchte man ja auch haben. :D

Ich lass mich dann mal überraschen was ihr so im Monat für eines der interessantesten Lasters ausgebt! :mrgreen:
Bin ein Süsser !
Punta Cana Club Esplendidio und Tresoro
XM Millenium
Plantation Barbados 20th Anniversary
Plantation Grand Anejo Guatemala
Atlantico Private Cask
El Dorado 15 Y
Malteco 10Y ,15Y, 20 Y
Diplomatico Reserva Exclusiva
Cubaney 15 und 25 Anos
Asterix39
Matrose
Matrose
 
Beiträge: 73
Registriert: 20. Mär 2012, 19:40
Wohnort: 35641 Schöffengrund, Unter den Fichten 29

Re: Rum - eine Sucht oder ein Hobby ?

Beitragvon Susmiel » 15. Sep 2012, 06:21

Moin Asterix39,

mtl. € 300,00 in Jahresdurchschnitt - das ist mal ´ne Ansage !

Es wäre schön, wenn Du Deine sicherlich beeindruckende Flaschensammlung im Bereich "Hitliste / Flaschensammlung" (wertfrei) posten könntest.

Bin mal gespannt.

Grüssle
Gruß Susmiel
Benutzeravatar
Susmiel
Fähnrich
Fähnrich
 
Beiträge: 468
Registriert: 29. Feb 2012, 19:13
Wohnort: Rems-Murr-Kreis / Stuttgart

Re: Rum - eine Sucht oder ein Hobby ?

Beitragvon Asterix39 » 15. Sep 2012, 18:33

Beeindruckend könnte höchstens meine Leere-Flaschensammlung sein ! :D
Wenn ich die aufheben würde. :mrgreen:

Da ich bekennender Weisser Rum/Sprite Trinker (El Dorado, Olivier&Olivier) bin habe ich da schon mal einen monatlichen Grundumsatz von ca 100 €,
dann kommen im Monatsschnitt ca. 40 € für Malteco 10 und Conde de Cuba Elixir als Geschenke dazu, bin ich schon bei 140 €.
Meine Trinkrums liegen meist in der Preisklasse zwiachen 30 € und 55 €, nur von denen habe ich auch immer 1-2 Flaschen ungeöffnet im Keller,
also alles was unten in der Signatur steht und noch ein paar Plantationrums oder sonstige Oliviers, sind im Schnitt so 30 Flaschen, ist also keine riesige Sammlung. :oops:
Sammeln will ich ja auch nicht!

Offen hab ich immer so 8-10 Sorten, was offen ist wird auch nicht mehr versiegelt, nach offen kommt leer!
Was mir an neuen Sorten pur nicht schmeckt, kommt Preisunabhängig in Sprite oder den Shaker, da bin ich ziemlich schmerzfrei,
auch wenns mal Appleton 21 ist oder die meisten meiner Versuche des französischen Stils. :roll:

Mein Lager ist also leider ziemlich übersichtlich und absolut nicht beeindruckend. :oops:
Bin ein Süsser !
Punta Cana Club Esplendidio und Tresoro
XM Millenium
Plantation Barbados 20th Anniversary
Plantation Grand Anejo Guatemala
Atlantico Private Cask
El Dorado 15 Y
Malteco 10Y ,15Y, 20 Y
Diplomatico Reserva Exclusiva
Cubaney 15 und 25 Anos
Asterix39
Matrose
Matrose
 
Beiträge: 73
Registriert: 20. Mär 2012, 19:40
Wohnort: 35641 Schöffengrund, Unter den Fichten 29

Re: Rum - eine Sucht oder ein Hobby ?

Beitragvon Almaida » 15. Sep 2012, 19:37

Hi,

Respekt, 300€ im Monat. Da ich mich noch nicht so lange mit Rum befasse ist der Durchschnitt nicht sehr aussagekräftig. Würde im Moment sagen ca. 50€, wobei ich keine Flaschen im hauruck leere.
bei 300€ im Monat würde mir meine Frau die rote Karte zeigen. Abgesehen davon 4 - 5 Flaschen im Monat zu leeren da bin ich weit von entfernt. Hab 4 Flaschen offen und bis die Erste leer ist kann es noch ein paar Monate dauern, da ist ein Neuzugang pro Monat ok denke ich.
Almaida
Schiffsjunge
Schiffsjunge
 
Beiträge: 11
Registriert: 14. Sep 2012, 11:31

Re: Rum - eine Sucht oder ein Hobby ?

Beitragvon Asterix39 » 22. Sep 2012, 02:15

Almaida hat geschrieben:Hi,

Respekt, 300€ im Monat. Da ich mich noch nicht so lange mit Rum befasse ist der Durchschnitt nicht sehr aussagekräftig. Würde im Moment sagen ca. 50€, wobei ich keine Flaschen im hauruck leere.
bei 300€ im Monat würde mir meine Frau die rote Karte zeigen. Abgesehen davon 4 - 5 Flaschen im Monat zu leeren da bin ich weit von entfernt. Hab 4 Flaschen offen und bis die Erste leer ist kann es noch ein paar Monate dauern, da ist ein Neuzugang pro Monat ok denke ich.


Da habe ich den Vorteil das meine Frau bestimmte Rums gerne mittrinkt! :D
Da ich aktuell ausser auf Feiern auch kein Bier trinke, den Kostenfaktor sollte man nicht unterschätzen,
finde ich für mich persönlich nach einem 12-14 Std-Tag abends 1-2 Rum-Sprites und einen schönen Rum als Tagesabschluss angemessen!

Aber genau wegen der unterschiedlichen " Angemessenheit" habe ich den Thread ja auch ins Leben gerufen!

Ich hattte auch schon Zeiten, wo ich mir nach OPs und unklarer Folgezeiten keine monatliche Ausgabe dieser Höhe hätte leiste können!

Soll ja ein allgemeiner Meinugsaustausch werden!

Grüsse
Bertram
Bin ein Süsser !
Punta Cana Club Esplendidio und Tresoro
XM Millenium
Plantation Barbados 20th Anniversary
Plantation Grand Anejo Guatemala
Atlantico Private Cask
El Dorado 15 Y
Malteco 10Y ,15Y, 20 Y
Diplomatico Reserva Exclusiva
Cubaney 15 und 25 Anos
Asterix39
Matrose
Matrose
 
Beiträge: 73
Registriert: 20. Mär 2012, 19:40
Wohnort: 35641 Schöffengrund, Unter den Fichten 29

Re: Rum - eine Sucht oder ein Hobby ?

Beitragvon fleetmaster » 23. Sep 2012, 11:59

Hallo Asterix39

Ehrlich gesagt finde ich deinen Verbrauch schon recht hoch.
Ich habe ca 25 Flaschen und davon ca3 immer offen.
Ich trinke je nach Lust und Laune 2-4 mal Rum die Woche meistens am Weekend oder wenn ich mit Kollegen unterwegs bin.
Ich sehe das eher für einen erfolgreichen Abschluss der Woche ;)
Wenn ich allerdings einen neuen rum kaufe liegt dieser dann preislich abgebraucht zwischen 70 und 150 Franken ,passiert aber im Monat vielleicht einmal.....
Man sagt ja ein Glas Rotwein am Tag ist gesund vielleicht ist das ja beim Rum auch so.......
Benutzeravatar
fleetmaster
Obermaat
Obermaat
 
Beiträge: 116
Registriert: 19. Mär 2012, 08:33
Wohnort: Bern

Re: Rum - eine Sucht oder ein Hobby ?

Beitragvon Jack Sparrow » 25. Sep 2012, 14:36

Almaida hat geschrieben:Hi,
Würde im Moment sagen ca. 50€, wobei ich keine Flaschen im hauruck leere.

So ähnlich sieht es bei mir auch aus.
Da ich meine Flaschen auch nicht so schnell leere kann es schonmal vorkommen das ich auch nur 2-3 Samples pro Monat bestelle
"Was macht Ihr da? Ihr verbrennt das ganze Essen, den Schatten, den Rum."
"Ja, der Rum ist weg."
"Warum auch der Rum?"
Benutzeravatar
Jack Sparrow
Schiffsjunge
Schiffsjunge
 
Beiträge: 41
Registriert: 26. Mär 2012, 19:24

Re: Rum - eine Sucht oder ein Hobby ?

Beitragvon Sep » 26. Sep 2012, 11:37

Bei mir sieht es ähnlich aus!

300€ ein Traum!! :o :shock:
Sep
Smutje
Smutje
 
Beiträge: 5
Registriert: 30. Mär 2012, 15:19

Re: Rum - eine Sucht oder ein Hobby ?

Beitragvon DominicanRumFan » 26. Sep 2012, 12:50

300,00€ pro monat???

mmhh ...bei mir sah es mal etwa so aus....jetzt sind es aufgrund des grossen vorrats und des geringen internationalen rumangebots 300$DOP (dominikanische pesos / kurs 1:50) kkkkk

neee mal im ernst.....ich meine wenn man 80, 100 oder mehr flaschen OFFEN da stehen hat, muss man glaube ich keine 300 steine im monat ausgeben um noch mehr zu haben.....das ist dann schon sucht glaube ich :D

wobei ich ergänzen muss, dass das internationale rumangebot hier auf der insel etwas zunimmt....mittlerweile bekommt man z.B. Bacardi, havanna club 3, Mount Gay, flor de cana, zacapa, 1,2 agricoles z.B. clement ....ach ja und barbancourt gehört auch noch dazu....das wars aber auch schon


glücklicherweise hab ich nen kumpel der durch die gesamte karibik jetet, der bringt mir ab und an mal was mit

in diesem sinne
persönlicher favorit zur Zeit: Barceló Imperial 30 aniversario
Benutzeravatar
DominicanRumFan
Offizier
Offizier
 
Beiträge: 670
Registriert: 29. Feb 2012, 19:04
Wohnort: Santo Domingo, Dominikanische Republik

Re: Rum - eine Sucht oder ein Hobby ?

Beitragvon War Starter » 26. Sep 2012, 13:09

Poah, schön wärs überhaupt so eine Art festes Budge zu haben. Ich kauf da immer sehr spontan. Wenn grad was Geld über ist, was nicht anderswo besser aufgehoben scheint (Zigarren, CDs) wirds in Schnapps investiert. Nicht nur Rum, auch Gin Absinth und Whisk(e)y. Zum Glück herrscht hier bei Köln ja kein Mangel an Fachhändlern, so dass ich da tatsächlich sehr spontan sein kann und nicht aufs Internetshopping angewiesen bin.
You know me, you've seen my face
All around this wretched place
You can call me warrior
But I'm actually the war starter
Benutzeravatar
War Starter
Offizier
Offizier
 
Beiträge: 962
Registriert: 4. Sep 2012, 21:38

Re: Rum - eine Sucht oder ein Hobby ?

Beitragvon DominicanRumFan » 26. Sep 2012, 13:45

War Starter hat geschrieben: wirds in Schnapps investiert. Nicht nur Rum, auch Gin Absinth und Whisk(e)y.


macht ja auch sinn...wo sonst gibt es rund 40%???
persönlicher favorit zur Zeit: Barceló Imperial 30 aniversario
Benutzeravatar
DominicanRumFan
Offizier
Offizier
 
Beiträge: 670
Registriert: 29. Feb 2012, 19:04
Wohnort: Santo Domingo, Dominikanische Republik

Re: Rum - eine Sucht oder ein Hobby ?

Beitragvon Asterix39 » 27. Sep 2012, 22:23

War Starter hat geschrieben:Poah, schön wärs überhaupt so eine Art festes Budge zu haben. Ich kauf da immer sehr spontan. Wenn grad was Geld über ist, was nicht anderswo besser aufgehoben scheint (Zigarren, CDs) wirds in Schnapps investiert. Nicht nur Rum, auch Gin Absinth und Whisk(e)y. Zum Glück herrscht hier bei Köln ja kein Mangel an Fachhändlern, so dass ich da tatsächlich sehr spontan sein kann und nicht aufs Internetshopping angewiesen bin.


Kölner Rumkontor ist für mich auch die nächste direkte Einkaufsquelle, ist nur 160 km von mir weg :D
Da wohnt aber ein Geschäftspartner von mir direkt um die Ecke, der mir ab und zu was mitbringen kann :D
Ich wohne leider im Rumniemandsland Mittelhessen :oops:
Bin ein Süsser !
Punta Cana Club Esplendidio und Tresoro
XM Millenium
Plantation Barbados 20th Anniversary
Plantation Grand Anejo Guatemala
Atlantico Private Cask
El Dorado 15 Y
Malteco 10Y ,15Y, 20 Y
Diplomatico Reserva Exclusiva
Cubaney 15 und 25 Anos
Asterix39
Matrose
Matrose
 
Beiträge: 73
Registriert: 20. Mär 2012, 19:40
Wohnort: 35641 Schöffengrund, Unter den Fichten 29

Re: Rum - eine Sucht oder ein Hobby ?

Beitragvon °°°derDurstige » 4. Okt 2012, 23:13

Es ist Sucht und Hobby bei mir.
Ich trinke gerne und Sammeltrieb ist bei mir auch genetisch einprogrammiert.
Im Schnitt sind es ca. 150 Euro pro Monat.
Geschmacksprofil: Zaya, Malteco, Cartavio XO, Centenario 20+25, Oliver&Oliver...
°°°derDurstige
Matrose
Matrose
 
Beiträge: 89
Registriert: 4. Aug 2012, 22:05

Re: Rum - eine Sucht oder ein Hobby ?

Beitragvon Asterix39 » 8. Okt 2012, 01:34

°°°derDurstige hat geschrieben:Es ist Sucht und Hobby bei mir.
Ich trinke gerne und Sammeltrieb ist bei mir auch genetisch einprogrammiert.
Im Schnitt sind es ca. 150 Euro pro Monat.


Nette Antwort!
Ist mein Minnimum!
Ich korriegire mich seit dem Plantation Guatemala auch nach unten! :D

Ab welchem Alter ist Rum trinkbar?- ist dann die nächste Teilfrage an alle?
Wer kommt unter 150€ im Monat mit was wie aus?
Und bitte sonstige Alllohlkosten, wie Kneipengänge berücksichtigen! :D
Bin ein Süsser !
Punta Cana Club Esplendidio und Tresoro
XM Millenium
Plantation Barbados 20th Anniversary
Plantation Grand Anejo Guatemala
Atlantico Private Cask
El Dorado 15 Y
Malteco 10Y ,15Y, 20 Y
Diplomatico Reserva Exclusiva
Cubaney 15 und 25 Anos
Asterix39
Matrose
Matrose
 
Beiträge: 73
Registriert: 20. Mär 2012, 19:40
Wohnort: 35641 Schöffengrund, Unter den Fichten 29

Re: Rum - eine Sucht oder ein Hobby ?

Beitragvon Asterix39 » 6. Nov 2012, 01:38

War ja mal einen Versuch Wert?

Wer im Mittleren bis Oberen Preissegment einkauft, hat mit 300,00 € pro Monat eher das Problem preismässig nach unten.

Im Forum zuletzt gekauft kann man da eher hochrechnen :D

Vielleicht hätte ich fragen sollen, wieviel % eures Nettoeinkommens ihr so im Monat investiert?

Frustriert ich bin! :mrgreen:

Gruß
Asterix
Bin ein Süsser !
Punta Cana Club Esplendidio und Tresoro
XM Millenium
Plantation Barbados 20th Anniversary
Plantation Grand Anejo Guatemala
Atlantico Private Cask
El Dorado 15 Y
Malteco 10Y ,15Y, 20 Y
Diplomatico Reserva Exclusiva
Cubaney 15 und 25 Anos
Asterix39
Matrose
Matrose
 
Beiträge: 73
Registriert: 20. Mär 2012, 19:40
Wohnort: 35641 Schöffengrund, Unter den Fichten 29

Re: Rum - eine Sucht oder ein Hobby ?

Beitragvon °°°derDurstige » 11. Nov 2012, 00:17

Asterix39 hat geschrieben:Ab welchem Alter ist Rum trinkbar?- ist dann die nächste Teilfrage an alle?
Wer kommt unter 150€ im Monat mit was wie aus?
Und bitte sonstige Alllohlkosten, wie Kneipengänge berücksichtigen! :D


Ich würde sagen, dass Rum ab 5 Jahren "gut" wird.
Jüngere muss ich nun verdünnt wegsaufen, um sie endlich aus der Sammlung zu entfernen.
Den Erfolg von Havana 3Y kann ich nicht verstehen.
Witzig, dass Du SONSTIGE(!) Alkkosten erwähnst...
Zwar bleibe ich Kneipen und Diskos mit Mitte 30 eher fern, weil es den besten Alk und die beste Musik zu Hause gibt, aber die sonstigen Kosten neben(!) Rum sind nicht zu unterschätzen.
Es ist schon merkwürdig, wenn man alle Jubeljahre ausgeht, ein guter Freund sämtliche Türsteher, Barkeeper und DJs kennt und man als Partytrupp keinen Eintritt bezahlt und fast alle Getränke spendiert bekommt und trotzdem über 50 Euro versäuft.
An einem Abend.
Keine Ahnung, wie die Kids ihre Wochenenden finanzieren.
Ohne "Vorglühen" mit 5 Euro-Supermarkt-Wodka ist das gar nicht möglich.
Meine Basis war schon immer Bier und bleibt es wohl auch.
Typisch deutsch :-)
Mein Ziel ist es auch, unter 150 Euro monatlich für Alk zu bleiben.
Ich habe noch einige teure Rums für über 40 Euro in Planung, weil Sammeln gewiss eine Art Sucht ist, aber tendenziell orientiert sich mein Konsum preislich nach unten.
Man darf es mit der Dekadenz auch nicht übertreiben.
Nicht wegen dem schlechten Gewissen, sondern wegen der Sinnlosigkeit.
Mein Geschmack entscheidet.
Und meine Zunge weiß, dass ein 150 Euro-Rum eventuell gegen einen 20 Euro Rum abkackt.
Geschmacksprofil: Zaya, Malteco, Cartavio XO, Centenario 20+25, Oliver&Oliver...
°°°derDurstige
Matrose
Matrose
 
Beiträge: 89
Registriert: 4. Aug 2012, 22:05

Re: Rum - eine Sucht oder ein Hobby ?

Beitragvon DunklesKaramell » 21. Nov 2012, 18:12

Nun ja, mal sehen, Alkoholkosten, also wenn man mal pro Monat ein Besäufnis mit den Kollegen rechnet, Kostenpunkt ca. 50€ ( mit Taxi ), wozu sich dann noch eine halbe Palette Guinness gesellt, ca. 25€, dann sind der Standard diese 75€. Dazu kommen vermutlich so alle 1-2, vielleicht auch drei Monate eine Bestellung bei einem Shop für Genießer im Wert vom 100-350€, so war das zumindest in meiner Whiskyphase ( da ich lediglich einen Bourbon im Schrank habe, kann ich das Wort denke ich mit Fug und Recht ohne "e" schreiben :lol: ), wird mit Rum auch nicht anders sein. Im krassesten Fall sind das also monatlich ca. 300€. Allerdings trinke ich eher selten von meinen Schätzen, ich würde sagen, so ein-zweimal die Woche 1-2 Gläser Rum oder Whisky. Manchmal aber auch wochenlang garnichts, ich muss in der richtigen Stimmung sein. Und ich neige dazu, mir immer das auszusuchen ( war zumindest beim Single Malt so ), was ausverkauft, selten, oder aus anderen Gründen superteuer ist. Man sieht´s ja an den Zacapas. Warum kann ich nicht auch zu denen gehören, die keinen Unterschied zwischen den verschiedenen 23ern schmecken? Nein, ich muss der sein, dem der neue black label nicht schmeckt, der unbedingt den im Baströckchen für´n Hunni braucht. Bei meinem verwöhnten Gaumen ( Alkohol ist übrigens nicht der einzige kulinarische Genuß, für den ich zuweilen Unmengen an Geld loswerde ) empfielt es sich nicht, Flaschen schnell zu leeren. Wobei es glaube ich mehr preiswerte Weltklasserums gibt als preiswerte Single Malts, mal sehen :mrgreen:

Quintessenz des Ganzen: Liebgewordenes Hobby mit klaren Suchtaszendenten ( wie bei allen guten Hobbies ;) )
Wer nicht genießt wird ungenießbar!
Benutzeravatar
DunklesKaramell
Kapitän
Kapitän
 
Beiträge: 1044
Registriert: 19. Nov 2012, 21:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Rum - eine Sucht oder ein Hobby ?

Beitragvon Raúl Sanchez » 9. Mär 2013, 15:26

So ihr Schluckspechte :lol:
Ich hab mal grob durch gezählt und komm auf circa 100,- Euro im Monat,zumindestens war das der Wert des Letzten Jahres...
Sucht,Missbrauch oder Nichtwertschätzung...mmh
Ich liebe es in aller Ruhe einen guten Tropfen zu genießen,wenn es paßt auch mal zwei oder drei...
die Zeiten wo man sinnlos sich das Zeug in den Schädel reinverleibt hat sind Gott sei dank vorbei!!!

Und ich schätze niemand wird auf nem BBQ-Fest einen Zacapa 23 anos auf den Tisch stellt und sagen "Machts jut Jungs,bis Morgen"!!! :lol:
Hab seit Jahreswechsel für 3 Monaten dem geliebten Rum abgeschworen,nur mal so für mich!
Bisher keine Probleme,seitdem ich der Community beigetreten bin,denkt man natürlich doch schon öfter an so ein kleines Pröbchen :pirate2_ops:

Jeder sollte sich nach seinem Verlangen und nach dem Geldbeutel richten,

es ist interessant wieviel verschiedenste Charaktere doch hier agieren und es niemals langweilig wird...

P.s.: Ostern ist die warterei endlich vorbei, da werden es ein paar mehr Andachtsmomente werden :pirate4:
ein Hoch auf Admin´s Meisterwerk!!!

Arrrrrrr :pirate5:
Benutzeravatar
Raúl Sanchez
Offizier
Offizier
 
Beiträge: 526
Registriert: 16. Feb 2013, 13:54
Wohnort: Aken/Elbe


Zurück zu Rum - Chat

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron