Malteco (Guatemala)

Kuba, DomRep, Guatemala, Panama, Venezuela, Nicaragua, Puerto Rico

Moderator: casaBARcardi

Malteco (Guatemala)

Beitragvon Almaida » 15. Sep 2012, 20:08

Hallo zusammen,

In einem anderen Thema wurde der Malteco (Guatemala) angesprochen, aus Gründen der Übersicht wollte ich ein neues Thema darüber starten.
Für "Süßrumtrinker " soll er sein und es gibt ihn als Anos 10, 15 und 20.

Kann jemand etwas über den Rum berichten und welchen sollte man Eurer Meinung zuerst probieren, wenn man nicht gleich alle 3 testen möchte.

Danke, und hoffe auf viele Meinungen.
Almaida
Schiffsjunge
Schiffsjunge
 
Beiträge: 11
Registriert: 14. Sep 2012, 11:31

Re: Malteco (Guatemala)

Beitragvon Asterix39 » 16. Sep 2012, 01:49

Da antworte ich doch gerne!

der Malteco wird angeblich nur in Europa vertrieben, ist dementsprechend international wenig bekannt.
Die Lagerung in Eichenfässern merkt man mit dem zunehmenden Alter in der Geschmacksentwicklung sehr deutlich.
Die gesammte Reihe ist im Geschmack-Preisverhältnis kaum zu toppen-
Der Malteco 10 ist mein Referenzrum, an dem sich jeder neue Rum erst mal messen lassen muss.

Malteco 10 (der Blaue): ca 18-20 €
Nase: nicht so sehr intensiv, karamellartiger-malziger Geruch, (aber eine Nase die sich jeder Whiskey wünschen würde)
Geschmack: nicht allzu komplex, sehr weich, süffig-süss,könnte den ewig im Mund lassen
Abgang: erst eine dezente Alkoholnote, dann langer und angenehmer Malzgeschmack mit ganz leichter Vanillenote und angenehmer Süsse

Malteco 15 (der Grüne): ca 25 €
Nase: schon etwas intensiver wie der Malteco 10, malzig-schokoladig, leicht vanillig
Geschmack: etwas komplexer, nicht mehr ganz so weich und süffig wie der Malteco 10 und würziger
Abgang:etwas kräftiger wie der Malteco 10, Schokolade, Malz, Vanille und das sehr schön lange.

Malteco 20 (der Rote): ca 40-45 €
Nase: Intensiver, Malz, Vanille, Schokolade und Gewürze (also für mich nicht so genau definierbar :D )
Geschmack: Deutliche Aufwertung zum Malteco 15, weich, nicht übermässig süss- angenehm süss, irgendwie absolut rund, Schoko- und Vanille dominierend, sonstige Gewürze sind auch da
Abgang: Perkt und langanhaltend, Schoko, Vanille, diverse Gewürze durch die Eichenfasslagerung, die geschmacklich perfekt harmonisieren

Fazit: Wer den Malteco 10 probiert, kann falls er ihm schmeckt nichts verkehrt machen wenn er den 15er oder 20er probiert,
im Bereich des Malteco 20 hab ich noch nichts vegleichbares für mich gefunden, Malteco hat drei Rums und keine Aussetzer, besser kann man eine Produktpalette nicht gestalten!
Bin ein Süsser !
Punta Cana Club Esplendidio und Tresoro
XM Millenium
Plantation Barbados 20th Anniversary
Plantation Grand Anejo Guatemala
Atlantico Private Cask
El Dorado 15 Y
Malteco 10Y ,15Y, 20 Y
Diplomatico Reserva Exclusiva
Cubaney 15 und 25 Anos
Asterix39
Matrose
Matrose
 
Beiträge: 73
Registriert: 20. Mär 2012, 19:40
Wohnort: 35641 Schöffengrund, Unter den Fichten 29

Re: Malteco (Guatemala)

Beitragvon airprib » 16. Sep 2012, 07:29

Asterix39 hat geschrieben:Nase: nicht so sehr intensiv, karamellartiger-malziger Geruch, (aber eine Nase die sich jeder Whiskey wünschen würde)


???????
Was für eine Nase wünscht sich denn ein (amerikanischer) WhiskEy ?

Ich weiß ja nicht, wie viele Abfüllungen Du probiert hast, aber ich kenne genug, die überhaupt keine Wünsche haben (bzw. für den Geniesser offen lassen). Schon garnicht bei einem niedrigpreisigen Rum, der nach Deinen Worten nicht sehr intensiv ist.
Der frühe Vogel kann mich mal .
Benutzeravatar
airprib
Kapitän
Kapitän
 
Beiträge: 1113
Registriert: 10. Apr 2012, 16:58
Wohnort: Teterow

Re: Malteco (Guatemala)

Beitragvon Asterix39 » 16. Sep 2012, 21:19

airprib hat geschrieben:
Asterix39 hat geschrieben:Nase: nicht so sehr intensiv, karamellartiger-malziger Geruch, (aber eine Nase die sich jeder Whiskey wünschen würde)


???????
Was für eine Nase wünscht sich denn ein (amerikanischer) WhiskEy ?

Ich weiß ja nicht, wie viele Abfüllungen Du probiert hast, aber ich kenne genug, die überhaupt keine Wünsche haben (bzw. für den Geniesser offen lassen). Schon garnicht bei einem niedrigpreisigen Rum, der nach Deinen Worten nicht sehr intensiv ist.


Der Malteco 10 hat auch keinen so intensiven Geruch wie z.B Barbancourt oder Malecon!
Was hat der Geruch denn genau mit dem Geschmack zu tun?- bei manchen Rums nicht sehr viel, da ich den Rum trinken will, ist mir der Geschmack eigentlich wichtiger wie der Geruch!
Wünsche habe ich immer, beim Rum z.B. das er mir schmeckt und im Idealfall schon so riecht wie er schmeckt, sowie einen schönen langen Abgang hat.

Der Spruch eine Nase die sich jeder Whiskey wünschen würde, kommt von meinen Whiskey-trinkenden Kumpels, die immer den Blauen haben wollen und mittlerweile den auch öfter mal mitbestellen.
Die sind auch keine Jack Daniels-Trinker :oops: , einer Irish, einer Single Malt und einer Scotch/Bourbon ausgerichtet, ich habe von Whiskey fast gar keinen Plan, weil die mir meist zu scharf sind! :D
Aber da Whiskey meines Wissens aus diversem Getreidemalz hergestellt wird, gehe ich mal davon aus, das die eben was malziges mögen.

Und wer Preis mit Geschmack gleichsetzt, dem empfehle ich gerne den Appleton Estate 21 für ca. 100€, der hat mir zumindest in Sprite oder im Shaker ganz gut geschmeckt, :mrgreen:
Jamaica ist nicht mein Ding, :arrow: aber zum Glück sind die Geschmäcker ja verschieden! :roll:
Bin ein Süsser !
Punta Cana Club Esplendidio und Tresoro
XM Millenium
Plantation Barbados 20th Anniversary
Plantation Grand Anejo Guatemala
Atlantico Private Cask
El Dorado 15 Y
Malteco 10Y ,15Y, 20 Y
Diplomatico Reserva Exclusiva
Cubaney 15 und 25 Anos
Asterix39
Matrose
Matrose
 
Beiträge: 73
Registriert: 20. Mär 2012, 19:40
Wohnort: 35641 Schöffengrund, Unter den Fichten 29

Re: Malteco (Guatemala)

Beitragvon Ambassador » 23. Sep 2012, 11:42

Ich finde den 10er nicht so spannend und empfehle den 15er!

Ich kann ihn ja in das nächste Sample aufnehmen;)
Ambassador
Matrose
Matrose
 
Beiträge: 76
Registriert: 13. Jun 2012, 08:22

Re: Malteco (Guatemala)

Beitragvon Almaida » 24. Sep 2012, 15:50

Danke für Eure Antworten,

Werde den 10er bei der nächsten Bestellung auf jeden Fall mitbestellen, ob es der 15er u 20er auch auf die Orderliste schaffen, kann ich noch nicht sagen.
Da ich nicht mehr als 4 Flaschen geöffnet habe, wird es eh noch etwas dauern bis es zur Verkostung kommt.

hoffe das der Ein oder Andere sich bis dahin auch noch zu Wort gemeldet hat.
Almaida
Schiffsjunge
Schiffsjunge
 
Beiträge: 11
Registriert: 14. Sep 2012, 11:31

Re: Malteco (Guatemala)

Beitragvon Waffenprofi » 22. Okt 2012, 19:18

Ambassador hat geschrieben:Ich finde den 10er nicht so spannend und empfehle den 15er!

Ich kann ihn ja in das nächste Sample aufnehmen;)


... das kann ich auch bestätigen! Der 15er hat außerdem auch das beste Preis/Leistungsverhältnis!

Gruß
Henning
Benutzeravatar
Waffenprofi
Offizier
Offizier
 
Beiträge: 887
Registriert: 29. Feb 2012, 22:34

Re: Malteco (Guatemala)

Beitragvon Winterland » 26. Jan 2013, 15:09

Hallo RumCommunity,

gestern habe ich mich nach einer langen Woche mal gemütlich mit einem Malteco anejo suave 10 anos in eine warme kuschelige Ecke zurückgezogen. ;)

Der Malteco wird in Guatemala nach meinen Informationen von derselben Destillerie hergestellt wie der Zacapa. Die Lagerung des Malteco auf über 2300 Metern Höhe und der Blend finden aber in Eigenregie von Malteco statt.
Im Glas hat er eine seines recht jungen Alters entsprechend helle aber schöne Bernsteinfarbe.
Nase: Es entfaltet sich eine schöne Vanille-Note, ich rieche Malz, ein wenig Karamell und im Hintergrund etwas Eiche. Insgesamt sehr süß und rund. Das hätte ich von einem so jungen Rum für diesen Preis (unter 20 €) nicht erwartet. 8/10 :D

Geschmack: Sehr weich, unwahrscheinlich mild liegt er auf dem Gaumen, richtig süffig, es entfaltet sich eine leichte aber immer milde Alkoholnote. Er schmeckt unwahrscheinlich leicht und ist sicherlich ein klasse Begleiter in den Sommermonaten. Die Aromanoten der Nase sind jetzt leider nicht mehr so intensiv, die Eiche nimmt zu. Erfüllt nicht das was die Nase verspricht, aber immer noch sehr gut. 7/10

Abgang: Im kurzen Abgang bleibt er mild und weich, jetzt ist neben dem Malz und der Vanille die Eiche sehr deutlich zu schmecken. 7/10

Aftertast: Leider bleibt das Geschmackserlebnis nur sehr kurz erhalten. Dies ist aufgrund des sehr guten Gesamteindruckes sehr schade 5/10

Fazit: Unter Beachtung des Preis-Leistungsverhältnisses braucht sich dieser Rum nicht zu verstecken. Gehört meiner Meinung nach zu den Besten in der Preisregion um 20 €. Im Quervergleich zum deutlich teureren Zacapa 15 ziehe ich den Malteco 10 eindeutig vor. 27/40

Den Malteco 15 und den Malteco 20 werde ich unbedingt noch probieren müssen.
Benutzeravatar
Winterland
Obermaat
Obermaat
 
Beiträge: 117
Registriert: 29. Dez 2012, 20:50

Re: Malteco (Guatemala)

Beitragvon DunklesKaramell » 27. Jan 2013, 03:40

Schönes Tasting, ich habe auch noch ein paar Samples des Malteco zu Hause stehen, auf die ich mich jetzt um so mehr freue :mrgreen:
Wer nicht genießt wird ungenießbar!
Benutzeravatar
DunklesKaramell
Kapitän
Kapitän
 
Beiträge: 1044
Registriert: 19. Nov 2012, 21:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Malteco (Guatemala)

Beitragvon LaphroaigLiebhaber » 27. Jan 2013, 09:52

Ich finde den 20er Weltklasse und der 15er ist auch sehr fein...beide sollte man im Schrank haben...Rum ist ja fast schon ein sehr günstiger Spass im Vergleich zu Whisky ...
LaphroaigLiebhaber
Schiffsjunge
Schiffsjunge
 
Beiträge: 27
Registriert: 21. Jan 2013, 16:12

Re: Malteco (Guatemala)

Beitragvon stof » 27. Jan 2013, 11:16

gute Beschreibung, wieder einer den ich probieren muss. Das werden ja immer mehr... :)

Winterland hat geschrieben: sicherlich ein klasse Begleiter in den Sommermonaten.

und damit weiß ich auch schon wann
stof
Schiffsjunge
Schiffsjunge
 
Beiträge: 30
Registriert: 15. Jan 2013, 20:46

Re: Malteco (Guatemala)

Beitragvon Eimer » 27. Jan 2013, 14:37

der 20er ist mein absoluter liebling, der wird niemals in meiner bar fehlen. das war einer der ersten teureren rums (?)
, die ich getrunken habe und liebe auf den ersten blick/schluck.
die beiden jngeren stehen auf meiner liste, habe ich aber noch nicht getrunken. das portemonaie freut sich auf jeden fall wenn die auch so lecker sind und der malteco könnte noch mehr ein "alltagsrum" werden.

edit:
infomation ist doch recht leicht zu finden beispielweise in der tazhttp://www.taz.de/!60765/
Eimer
Matrose
Matrose
 
Beiträge: 53
Registriert: 19. Aug 2012, 23:24

Re: Malteco (Guatemala)

Beitragvon 4352 » 28. Jan 2013, 16:37

Winterland hat geschrieben:Fazit: Unter Beachtung des Preis-Leistungsverhältnisses braucht sich dieser Rum nicht zu verstecken. Gehört meiner Meinung nach zu den Besten in der Preisregion um 20 €. Im Quervergleich zum deutlich teureren Zacapa 15 ziehe ich den Malteco 10 eindeutig vor. 27/40

Den Malteco 15 und den Malteco 20 werde ich unbedingt noch probieren müssen.


Das Fazit kann ich so unterschreiben, ein preiswerter Einsteiger. Schönes Tasting.
Benutzeravatar
4352
Obermaat
Obermaat
 
Beiträge: 154
Registriert: 3. Mai 2012, 14:42
Wohnort: Herten / NRW

Re: Malteco (Guatemala)

Beitragvon 4352 » 26. Sep 2014, 16:10

Übertrag aus: Was hast Du gerade im Glas?

Sind die 3 gängigen Maltecos (10/15/20) Melasserums?


Ich dachte alle 3 Maltecos (10/15/20) sind Melasserums, ist dem nicht so beim 20. jährigen? Klärt mich doch bitte mal auf. Danke.

Cohidor hat geschrieben:hmh, stimmt da gibts in der tat unterschiedliche angaben:
http://www.rumcompany.de/Rum-aus-aller- ... ::341.html

was steht denn beim 20er auf der flasche?
ich hatte leider nur ein sample davon bekommen.


Woisit hat geschrieben:Soweit ich weiß kommen die großen Guatemala Rums wie Zacapa, Malteco und Botran alle aus der gleichen Destillerie und dürften sich nicht großartig in der Herstellung unterscheiden. Der Unterschied im Geschmack kommt hauptsächlich vom Fässer Management und dem abschließenden Blending.


Muss ich Zuhause mal auf die Flasche schauen, so weiß ich es nicht.
Benutzeravatar
4352
Obermaat
Obermaat
 
Beiträge: 154
Registriert: 3. Mai 2012, 14:42
Wohnort: Herten / NRW

Re: Malteco (Guatemala)

Beitragvon Carlos » 30. Sep 2014, 08:49

Also auf der Flasche steht Virgin Honey by squeezing the sugar cane. Meines Wissens nach sind alle Industrias Licoreras Rum (Botran, Zacapa, Malteco) daraus.
Carlos
Schiffsjunge
Schiffsjunge
 
Beiträge: 36
Registriert: 10. Mär 2014, 13:57

Re: Malteco (Guatemala)

Beitragvon Cohidor » 30. Sep 2014, 11:54

ah danke, für die info! :up:
dann scheinen doch viele webshops einfach von irgendeiner fehlerquelle die angaben übernommen zu haben
ohne selbst auch nur mal das etikett anzuschauen, herrlich!

oder man schreibt einfach IRGENDWAS hin:
Der Ron Malteco (...) wird (...)aus feiner, süßer Melasse hergestellt. Der Saft aus bestem Zuckerrohr
wird gewonnen (man nennt ihn Virgin Cane Honey) und in einem aufwendigen Verfahren destilliert
.
aha :lol:
(ich nenn mal nicht die quelle um keinen fettnapf umzustoßen)
All for RUM and RUM for all!
Benutzeravatar
Cohidor
Vizeadmiral
Vizeadmiral
 
Beiträge: 2172
Registriert: 6. Feb 2013, 14:34
Wohnort: Hessen

Re: Malteco (Guatemala)

Beitragvon DunklesKaramell » 5. Jan 2015, 22:13

.....übrigens kann ein und derselbe Whisky sowohl irish als auch single malt sein *klugscheiß*
Wer nicht genießt wird ungenießbar!
Benutzeravatar
DunklesKaramell
Kapitän
Kapitän
 
Beiträge: 1044
Registriert: 19. Nov 2012, 21:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Malteco (Guatemala)

Beitragvon KURT GURU » 22. Feb 2020, 13:52

La mejor salida es cambiar de trabajo. Sin embargo, si no puede cambiarlo, debe tomar medicamentos. Por ejemplo, este comprar fildena Los conozco porque estaba en una situación como la suya antes de usarlos.
KURT GURU
Schiffsjunge
Schiffsjunge
 
Beiträge: 39
Registriert: 18. Dez 2019, 14:14

Re: Malteco (Guatemala)

Beitragvon °°°derDurstige » 10. Apr 2020, 23:50

°°°Der Thread ist ja inzwischen schon 8 Jahre alt. :O

Mir schmeckt der Malteco noch immer.
In allen Altersklassen.
Wobei ich auch nur drei kenne 10, 15 und 20.
Es gibt da ja auch noch "Jahrgänge" und einen neuen(?), der 11 Jahre alt ist.
Das Forum glänzt ja üblicher Weise mit Fachkompetenz, deshalb frage ich hier jetzt mal nach, was es mit der für mich neuen Bezeichnung "Panama" im Detail auf sich hat.
Für mich war Malteco immer ein Rum aus Guatemala, und nun kommt der plötzlich(?) aus Panama.
Was war da los?
Geschmacksprofil: Zaya, Malteco, Cartavio XO, Centenario 20+25, Oliver&Oliver...
°°°derDurstige
Matrose
Matrose
 
Beiträge: 89
Registriert: 4. Aug 2012, 22:05

Re: Malteco (Guatemala)

Beitragvon Cohidor » 11. Apr 2020, 23:11

Ursprünglich gehörte der Malteco Rum zum Unternehmenszusammenschluss "Industrias Licoreras de Guatemala", welcher danach strebt, den guatemaltekischen Rum bekannter und erfolgreicher zu machen. 2011 änderten sich allerdings die Verhältnisse, bedingt durch das Einwirken von Diageo. Marco Savio von der italienischen Firma Savio Trading Srl nahm die Marke letztendlich in sein Portfolio auf. So kommt es, dass der Malteco Rum "nach guatemaltekischem Stil" in Panama hergestellt wird, nach dem altgewohnten Rezept und unter Aufsicht der Asociación de Maestros Roneros de Guatemala. Allen Malteco Rums ist gemein, dass der Ausgangsrohstoff weder Melasse noch reiner Zuckerrohrsaft, sondern eine Art Zuckerrohrsirup namens "Virgin Sugar Cane Honey" ist.
Der "Malteco Rum 20 Years" reift über 20 Jahre lang in gebrauchten Bourbon-Fässern. Durch die lange Lagerung bekommt er intensive Vanille-, Gewürz-, Tabak- und Holzaromen verliehen, bei denen trotzdem noch ein leichter Geschmack von Zuckerrohr hervorkommt.
quelle: Drinks.de

wie man nach 9 Jahren an so Uralte Fässer kommt kann ich dir auch nicht sagen, vielleicht ist ein Teil mit umgezogen, in Mittelamerika läuft der Hase generell etwas anders als man sich das hier so vorstellt - ich war vor 3 Monaten noch drüben...
:lol:
All for RUM and RUM for all!
Benutzeravatar
Cohidor
Vizeadmiral
Vizeadmiral
 
Beiträge: 2172
Registriert: 6. Feb 2013, 14:34
Wohnort: Hessen


Zurück zu Spanischer Stil

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste